Transport der ASGs:
– kann, genau wie in Deutschland, in einem verschlossenen Behältnis (z.B. Waffentasche) transportiert werden. Eine Vorführung beim Zoll ist nicht notwendig.

Einreise:
– als Deutscher benötigt man für die Einreise nach Tschechien einen deutschen Personalausweis oder Reisepass (gültig mind. bis Reiseende, vorsichtshalber 3 Monate)

Anreise per Auto:
– 0,0-Promille-Grenze
– ganzjährig auch tagsüber Pflicht mit Licht zu fahren (Ersatzglühlampenset ist mitzuführen)
– die Benutzung der Autobahn darf in Tschechien nur mit einer gültigen Autobahn-Vignette geschehen. Da das Gelände nicht weit von der deutschen Grenze entfernt ist, ist es sicher in den meisten Fällen möglich das Gelände zu erreichen ohne die Autobahn zu benutzen
– Geschwindigkeitsbegrenzungen: innerorts 50 km/h, außerorts 90 km/h und Autobahn 130 km/h
– mindestens eine Warnweste pro Fahrzeuginsasse ist mitzuführen
– Anreise in Tarn ist rechtlich problemlos (sofern es nicht etwas Verbotenes ist, wie z.B. SS-Uniform)

tschechisches Waffenrecht:
– „freie Waffen“ bis 16 Joule besitzen die Kategorie „D“, was meistens aber nicht auf der Waffe vermerkt ist (das deutsche „F im Fünfeck“ wird selbstverständlich akzeptiert, da es wie gesagt auf CZ-Waffen keine Kennzeichnung gibt) [auf der BZ gelten jedoch schärfere Regeln, ähnlich den Deutschen, siehe Regeln]
– Vollauto erlaubt [auf der BeerZone nur bis 0,5 Joule]
– Lampen, Laser erlaubt [auf der BeerZone keine Laser, Lampen sind okay]
– Verwendung ab 18 Jahre
– Verwendung auf Gelände mit Erlaubnis des Besitzers möglich, Umfriedung/Zaun nicht notwendig